Chinas erster „Frische Luft Index“ veröffentlicht

0
1194

21.03.2014 Peking

Die chinesische Provinz Fujian begann am Mittwoch, ihren “Frische Luft Index” zu veröffentlichen. Auf diese Weise will die Provinz den Kontrast zur schlechten Luft in den Metropolen unterstreichen und den Ökotourismus fördern.

Anders als die existierenden Luftqualitätsindizes, die von unterschiedlichen Umweltschutzämtern veröffentlicht werden und sich auf die Luftverschmutzung in den Städten konzentrieren, legt der „Frische Luft Index“ das Augenmerk auf eine Touristenattraktion, sagte Chen Yihui, stellvertretender Leiter des Tourismusamts der Provinz Fujian, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz. „Wir wollen, dass die geringe Feinstaubbelastung und die gesunde Luft für sich spricht und hier den Ökotourismus fördern“, so Chen.

Am 10. März genehmigte der Staatsrat, Chinas Kabinett, dass Fujian zur Vorhut bei der Förderung des Ökotourismus wird. Zhu Hua, Direktor des hiesigen Tourismusamts, sagte, dass der Index rund 50 lokale Touristenattraktionen abdecke. Touristen können die Updates über die Webseite von Fujian Tourismus www.fjta.gov.cn sowie über die Microblogs auf fujian.people.com.cn, fj.sina.com.cn und fj.qq.com verfolgen.

Auf Grund der Daten der Provinz maßen der Berg Yongtai Yunding bei der Stadt Fuzhou und das Tourismusgebiet rund um den Berg Wuyi 100.000 beziehungsweise 80.000 negative Sauerstoffionen pro Quadratzentimeter Luft. Negative Sauerstoffionen zeigen, wie gesund die Luft ist. Diese Zahlen übertreffen den Standard der Weltgesundheitsorganisation WHO für frische Luft bei Weitem. Dieser liegt im Bereich zwischen 1000 und 1500 pro Quadratzentimeter. Bei den Yuhua Karsthöhlen im Kreis Jiangle lagen die Messwerte für die PM2.5-Feinstaubkonzentration zwischen 0 und 1 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Gemäß dem chinesischen Luftqualitätsstandard gilt alles unter 75 als sicher. (german.china.org.cn)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here