Dongguan stellt sich in Frankfurt a.M. vor

0
742
Das Foto zeigt v.l.n.r. K. Daugill (BVMW), Dr. Borchmann, Bürgermeister Bai, Vize-GK Xing und Director LI Qian (DCC)
Das Foto zeigt v.l.n.r. K. Daugill (BVMW), Dr. Borchmann, Bürgermeister Bai, Vize-GK Xing und Director LI Qian (DCC)

16.10.2015, Frankfurt a.M. – Der bis auf den letzten Platz gefüllte große Festsaal des Frankfurter Traditionshotels „Steigenbergers Frankfurter Hof war am 15.10. „Dongguan Investment & Matchmaking Tagung“, zu der die Volksregierung der Stadt Dongguan in Kooperation mit dem Düsseldorf China Center (DCC) in die Mainmetropole eingeladen hatte. Unter Leitung von Bürgermeister BAI Tao war eine 30köpfige Delegation aus der Stadt im Perlfluss-Delta nach Hessen angereist. In seinem Grußwort unterstrich XING Weiping, Vize-Generalkonsul der VR China in Frankfurt, die besondere Intensität der Zusammenarbeit Dongguans mit Deutschland. Dies werde am folgenden Tag durch die Unterzeichnung eines Freundschaftsvertrages zwischen Dongguan und Wuppertal unterstrichen werden. Insgesamt biete das Verhältnis zwischen China und Deutschland auch weiterhin noch viele Perspektiven für einen Ausbau der Zusammenarbeit, die in dem aus Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland bestehenden Konsularbezirk Frankfurt bereits auf einem sehr hohen Level sei. Hieran knüpfte MinDgt. a.D. Dr. Michael Borchmann an, der auf die weitere Steigerung des Handelsvolumens auch in schwächeren Zeiten der Gesamtwirtschaftslage gerade in dem genannten Konsularbezirk hinwies. Deshalb sei die Finanz-, Wirtschafts- und Verkehrsmetropole Frankfurt  ein sehr geeigneter Besuchsort. Man freue sich auf den Ausbau des Kontaktes mit Dongguan. Karsten Daugill, Regionalbeauftragter des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft (BVMW) stellte Deutschland als „das Land des Mittelstandes“ vor, insbesondere die Unternehmensstruktur in Deutschland und die große Zahl der „Hidden Champions“ im Bereich der mittelständischen Wirtschaft. Er lud die Verantwortlichen aus Dongguan ausdrücklich zur Kooperation mit seinem Verband ein. Die Stadt Dongguan wurde vorgestellt durch Bürgermeister BAI Tao. Dongguan habe sich bereits sehr frühzeitig um einen intensiven wirtschaftlichen Austausch mit Deutschland bemüht. Das Perlflussdelta sei Chinas dynamischste Wirtschaftsregion. Das Handelsvolumen seiner Stadt mit Deutschland mache mehr als 20% des gesamten Außenhandelsvolumens aus. Viel investiere man in die Fachkräfteausbildung und strebe namentlich im Bereich Berufsausbildung eine enge Zusammenarbeit mit Deutschland an. Einzelheiten zu dem Stand der Berufsausbildung in Dongguan skizzierte ZHU Yimin, Direktor der Fachhochschule von Dongguan. Besonderes Interesse bekundete er an dem Projekt „Industrie 4.0“. CAI Kang, Leiter des Industrieparks SongShan, stellte Produktions-Schwerpunkte, infrastrukturelle Vorteile und die Lebensumwelt  der genannten Investitionszone vor, in der sich auch Huawei angesiedelt habe. Aus der Sicht eines deutschen Unternehmens konnte Direktor Nils Hubert für die Heitkamp & Thumann KG nur über positive in Dongguan gemachte Erfahrungen berichten. Den Abschluss der Präsentation bildete eine Information von Dr. LI Shunfeng, Vize-Direktor des Optoelektronik Instituts der Beijing-Universität, über Struktur, Zielsetzungen, Ausbildungsfelder und die internationale Zusammenarbeit seiner Einrichtung. 

(bo.)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here