Bank of China emittiert erst Renminbi-ETFs

0
1428

23.11.2015, Beijing – BOC International, das der Bank of China untergeordnete Investitionsgeschäftsportal, hat am Mittwoch auf der chinesisch-europäischen internationalen Börse die ersten in der chinesischen Landeswährung Renminbi denominierten ETFs emittiert. Exchange Traded Funds (ETF) sind Anteile an Fonds, die Anleger über die Börse wie Aktien kaufen und verkaufen können. Mit der Einführung der Renminbi-ETFs ist eine Lücke auf dem Fondsmarkt in Europa gefüllt worden. Nun können europäische Investoren noch bequemer in chinesische Binnenmärkte investieren. Die neuen Aktien sind noch am selben Tag auf der chinesisch-europäischen internationalen Börse gehandelt worden.

Die genannte Börse mit Sitz in Frankfurt am Main wurde gemeinsam von der Shanghaier Wertpapierbörse, der Deutschen Börse AG und der chinesischen Finanz- und Terminbörse jeweils mit einer Kapitalbeteiligung von 40, 40 und 20 Prozent gegründet. Ziel ist es, Börsennotierungs- und Handelsdienstleistungen der Offshore-RMB-Wertpapierprodukte in europäischen Gebieten anzubieten. Damit kann der Bedarf der Investoren an RMB-Investitionen und -Finanzierungen gedeckt werden. Die Börse wird von Regierungen und Aufsichtsorganisationen beider Staaten unterstützt und anerkannt.

Der CEO der neuen Börse, Chen Han, sagte, für europäische Investoren sei ein neuer Zugang in den chinesischen Aktienmarkt geschaffen worden. Damit würde die Bandbreite der RMB-Kapitalinvestitionen weiter vergrößert. Direkt nach ihrer Gründung werde sich die Börse hauptsächlich mit ETFs und Staatsdarlehen beschäftigen. In der Zukunft könnten weitere RMB-Finanzprodukte dazukommen. Denn nur so könne die Marktnachfrage der internationalen Investoren befriedigt und die Internationalisierung der chinesischen Landeswährung Renminbi kontinuierlich vorangetrieben werden, so Chen.

Der CEO der BOC International, Li Tong, erklärte, die Emittierung der Renminbi-ETFs stehe im Zeichen der Öffnung des chinesischen Kapitalmarkts nach außen sowie der Internationalisierung der chinesischen Landeswährung. Damit sei eine neue Grundlage für den Geschäftsausbau der BOC International im Ausland gelegt worden. Während der Vorbereitungen für die chinesisch-europäische internationale Börse habe die BOC International den gesamten Emittierungsprozess von neuen Finanzprodukten aufmerksam beobachtet und aktiv gefördert.

Huang Zhongwen, Chef der Abteilung für Wertpapierabsatz und -forschung bei BOC International, erklärte, die ETF-Aktien würden für ausländische Aktionären neue Wege in den chinesischen Binnenkapitalmarkt eröffnen. Er betonte zudem, Aufsichtsregeln der EU-Finanzprodukte würden strengstens eingehalten und die Rechte und Interessen der Investoren seien stets geschützt.

In den vergangenen Jahren hat die Bank of China ständig ihre Businessvorteile auf internationaler Ebene ausgebaut und dabei den Geschäftsausbau im Ausland beschleunigt. So wurde die Umsetzung der staatlichen Strategie unterstützt und eine Art „Finanzader“ im Rahmen der Seidenstraßen-Initiative geschaffen. Die Position dieses Hauptkanals für internationalisierte RMB-Geschäfte soll nun kontinuierlich gefestigt werden.

(german.china.org.cn)

23.11.2015, Beijing – BOC International, das der Bank of China untergeordnete Investitionsgeschäftsportal, hat am Mittwoch auf der chinesisch-europäischen internationalen Börse die ersten in der chinesischen Landeswährung Renminbi denominierten ETFs emittiert. Exchange Traded Funds (ETF) sind Anteile an Fonds, die Anleger über die Börse wie Aktien kaufen und verkaufen können. Mit der Einführung der Renminbi-ETFs ist eine Lücke auf dem Fondsmarkt in Europa gefüllt worden. Nun können europäische Investoren noch bequemer in chinesische Binnenmärkte investieren. Die neuen Aktien sind noch am selben Tag auf der chinesisch-europäischen internationalen Börse gehandelt worden.

Die genannte Börse mit Sitz in Frankfurt am Main wurde gemeinsam von der Shanghaier Wertpapierbörse, der Deutschen Börse AG und der chinesischen Finanz- und Terminbörse jeweils mit einer Kapitalbeteiligung von 40, 40 und 20 Prozent gegründet. Ziel ist es, Börsennotierungs- und Handelsdienstleistungen der Offshore-RMB-Wertpapierprodukte in europäischen Gebieten anzubieten. Damit kann der Bedarf der Investoren an RMB-Investitionen und -Finanzierungen gedeckt werden. Die Börse wird von Regierungen und Aufsichtsorganisationen beider Staaten unterstützt und anerkannt.

Der CEO der neuen Börse, Chen Han, sagte, für europäische Investoren sei ein neuer Zugang in den chinesischen Aktienmarkt geschaffen worden. Damit würde die Bandbreite der RMB-Kapitalinvestitionen weiter vergrößert. Direkt nach ihrer Gründung werde sich die Börse hauptsächlich mit ETFs und Staatsdarlehen beschäftigen. In der Zukunft könnten weitere RMB-Finanzprodukte dazukommen. Denn nur so könne die Marktnachfrage der internationalen Investoren befriedigt und die Internationalisierung der chinesischen Landeswährung Renminbi kontinuierlich vorangetrieben werden, so Chen.

Der CEO der BOC International, Li Tong, erklärte, die Emittierung der Renminbi-ETFs stehe im Zeichen der Öffnung des chinesischen Kapitalmarkts nach außen sowie der Internationalisierung der chinesischen Landeswährung. Damit sei eine neue Grundlage für den Geschäftsausbau der BOC International im Ausland gelegt worden. Während der Vorbereitungen für die chinesisch-europäische internationale Börse habe die BOC International den gesamten Emittierungsprozess von neuen Finanzprodukten aufmerksam beobachtet und aktiv gefördert.

Huang Zhongwen, Chef der Abteilung für Wertpapierabsatz und -forschung bei BOC International, erklärte, die ETF-Aktien würden für ausländische Aktionären neue Wege in den chinesischen Binnenkapitalmarkt eröffnen. Er betonte zudem, Aufsichtsregeln der EU-Finanzprodukte würden strengstens eingehalten und die Rechte und Interessen der Investoren seien stets geschützt.

In den vergangenen Jahren hat die Bank of China ständig ihre Businessvorteile auf internationaler Ebene ausgebaut und dabei den Geschäftsausbau im Ausland beschleunigt. So wurde die Umsetzung der staatlichen Strategie unterstützt und eine Art „Finanzader“ im Rahmen der Seidenstraßen-Initiative geschaffen. Die Position dieses Hauptkanals für internationalisierte RMB-Geschäfte soll nun kontinuierlich gefestigt werden.

(german.china.org.cn)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here