Binzhou Beihai New District eröffnet Europavertretung in Dreieich

0
1056
Das Foto zeigt die Eröffnungszeremonie, v.l.n.r. Wirtschaftskonsul Zhu, Kommissar Lü, stv. Vorsitzender Wang, Vorsitzender Qu.
Das Foto zeigt die Eröffnungszeremonie, v.l.n.r. Wirtschaftskonsul Zhu, Kommissar Lü, stv. Vorsitzender Wang, Vorsitzender Qu.

11.12.2015, Dreieich – Die Stadt Dreieich im Landkreis Offenbach weist einen besonderen Schwerpunkt chinesischer Unternehmen in der Rhein-Main-Region auf. Vor diesem Hintergrund hat die Investitions- und Wirtschaftszone Binzhou Beihai New District gerade an diesem Standort am 9.12. ihre offizielle Europarepräsentanz eröffnet. Die bezirksfreie Stadt Binzhou liegt im Norden der Provinz Shandong. Im Zusammenhang mit ihrer ausgezeichneten Hafenanbindung hat die Stadt mit Binzhou Beihai New District eine Wirtschaftsentwicklungszone ausgewiesen und wirbt insbesondere um Unternehmen mit technischer Produktion ohne größere Umweltbelastungen. Zur Eröffnung ihrer neuen Europarepräsentanz in Dreieich – in Anwesenheit des Frankfurter Wirtschaftskonsuls der VR China, ZHU Weige – war eine Delegation aus Binzhou unter Leitung von Kommissar und Vize-Direktor LÜ MINGTAO nach Dreieich angereist, auch, um in einer Präsentation für den Standort zu werben. Kommissar bezeichnete den Hafen als Basis für die Entwicklung, verwies auf den zügig voranschreitenden Ausbau der Infrastruktur sowie auch die gute Umweltqualität als Gründe der Attraktivität einer Ansiedelung. Überdies vergebe die Stadt großzügige Fördermittel für eine Ansiedelung. Die Arbeit der neuen Repräsentanz solle in enger Abstimmung mit dem in Frankfurt ansässigen Shandong Wirtschaftsverein erfolgen, der bei der Eröffnung u.a. durch seinen Vorsitzenden QU Yonggang sowie dessen beiden Stellvertreter MENG Meng und WANG Xiaofeng vertreten war. Vorsitzender Xu sicherte dem Projekt denn auch jegliche Unterstützung seines Vereins zu. Aus der Sicht des Landes Hessen begrüßte MDgt. a.D. Dr. Michael Borchmann die Ansiedelung in der wirtschaftlich attraktiven Rhein-Main-Region und wünschte dem Vorhaben breiten Erfolg. (bo)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here