Affen-Briefmarken sind potentielle Goldgrube

0
1368

15.01.16, Peking – Ein anlässlich des bevorstehenden chinesischen „Jahres des Affen“ herausgebrachtes Briefmarken-Set war noch am Erscheinungstag komplett ausverkauft. Für die, die eines abbekamen, könnte es sich als eine gute Anlage erweisen. Den bei den Affen-Briefmarken handelt es sich um etwas Besonderes.

Inmitten düsterer Märkte wie dem Aktien-, dem Wechselkurs- oder dem Immobilienmarkt könnten sich die zur Feier des neuen chinesischen Mondjahres herausgegebenen Affen-Briefmarken als süße Überraschung für enttäuschte Investoren entpuppen. Denn kurz nachdem sie am 5. Januar erschienen, waren sie schon ausverkauft. Ihr Wert ist bereits drastisch in die Höhe geschnellt. Und es ist zu erwarten, dass er sich weiterhin vervielfachen wird. Dies berichtete die chinesische Webseite china.com.cn.

Der Wiederverkaufswert ist bereits am Erscheinungstag auf 420 Yuan (58,90 Euro) gestiegen und innerhalb nur einer Woche auf 820 Yuan (115 Euro) angewachsen. Das ist das 21-Fache des Ursprungspreises von 38,4 Yuan (5,40 Euro).

Ein Händler in Changchun in der nordostchinesischen Provinz Jilin zeigt sich überrascht über die Preisexplosion der Affen-Marken. „Ich kenne mich eigentlich gut auf dem Briefmarken-Markt aus. Die unangemessen hohen Preise der Affen-Briefmarken kann ich mir dann aber doch nicht recht erklären.“

Doch haben die verrückten Preise ihren Grund. Denn die Affen-Marken entstammen der vierten Serie des ersten chinesischen Tierkreiszeichens, dem im Jahr 1980 eine eigene Briefmarkenkollektion gewidmet wurde. Die aktuelle Serie enthält Briefmarken mit zwei verschiedenen Designs. Eine zeigt einen Affen, der einen Pfirsich – in China ein Symbol für Glück – in der Hand hält. Auf der anderen ist eine Äffin zu sehen, die zwei Kinder im Arm hat – eine Anspielung auf die neue Zwei-Kind-Politik im Reich der Mitte.

Bei dem Designer handelt es sich um den heute 92-jährigen Huang Yonghu. Vor genau 36 Jahren hat er die ersten Sternzeichen-Briefmarken des Tierkreiszeichen des Affen entworfen.

Jedes der insgesamt zwölf chinesischen Sternzeichen kehrt nur alle 12 Jahre wieder und folglich handelt es sich bei den diesjährigen Affen-Marken um die vierte Serie. Die von ihm designten Marken anlässlich des Jahres des Affen im Jahr 1980 erzielten historische Verkaufspreise. Als die ersten ihrer Art haben sie einen hohen Sammlerwert. Eine einzelne Briefmarke der Kollektion, die ursprünglich 0,8 Yuan (0,11 Euro) betrug, brachte bis zu 12.000 Yuan (1684 Euro) ein. Ein ganzes Set ist heute 1,5 Millionen Yuan (210.440 Euro) Wert. (german.people.cn)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here