China nimmt fünf Millionen alte Autos von den Straßen

0
830

Peking, 27.05. China will dieses Jahr mehr als fünf Millionen alte Fahrzeuge von seinen Straßen nehmen, um die Luftqualität zu verbessern. Das gab die Regierung am Montag in einem Strategiepapier bekannt.

Die Umweltverschmutzung hat für Chinas Führung mittlerweile hohe Priorität. Diese versucht, den Schaden, der durch jahrzehntelanges Wirtschaftswachstum angerichtet wurde, umzukehren und dem Zorn der Öffentlichkeit über den Zustand von Luft, Wasser und Boden in China zu begegnen.

In einem breit angelegten Aktionsplan zur Verringerung von Emissionen in den nächsten zwei Jahren, gab der Staatsrat an, dass China bereits für den Zeitraum von 2011 bis 2013 hinter seinen Zielen zur Reduzierung der Verschmutzung zurückliege und nun seine Bemühungen verstärken müsse.

Insgesamt 5,33 Millionen Fahrzeuge, welche die chinesischen Kraftstoffnormen nicht erfüllen, werden dieses Jahr „eliminiert“, hieß es in dem Dokument.

Neben 330.000 Autos in Beijing werden im Jahr 2013 insgesamt 660.000 in der umliegenden Provinz Hebei, Heimat von sieben der am meisten verschmutzten Städte in China, zurückgezogen.

Den Angaben von Beijings Umweltaufsichtsbehörde zufolge sind Fahrzeugemissionen in Beijing für rund 31 Prozent der gefährlichen, auch als PM 2,5 bekannten, Feinstaubpartikel verantwortlich.

Die chinesische Regierung plant deshalb für das Jahr 2014 die Begrenzung der Gesamtzahl der Fahrzeuge auf Beijings Straßen auf 5,6 Millionen. Die Zahl könnte bis zum Jahr 2017 auf sechs Millionen steigen, wie die örtliche Regierung bekannt gab. (gco)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here