Truking und Romaco: Ein chinesischer Unternehmenseinstieg, nur zufriedene Gesichter und herzliche Worte aus Hunan

0
1003
Quelle: bo

Das am traditionsreichen Thurn- und Taxis-Platz im Herzen der Stadt Frankfurt a.M. gelegene Jumeirah-Hotel war am 28.4.2017 Schauplatz einer besonderen Zeremonie: Mit einem feierlichen Unterzeichnungsakt erwarb das im Jahre 2000 im chinesischen Changsha (Provinz Hunan) gegründete Unternehmen Truking Technologies 75,1 % der Anteile des bereits mehr als 100 Jahre bestehenden Unternehmens Romaco aus Karlsruhe, eines Spezialisten im Bereich Verpackungs- und Prozesstechnologie auf dem pharmazeutischen Sektor.

Auch Truking ist bisher in diesem Bereich tätig, wenn auch in einem anderen Segment. Unter Moderation des stv. Direktors der deutschen Repräsentanz der Investitionsförderungsagentur des chinesischen Handelsministeriums (CIIPA-G), TANG Zheng, stellte für den Vorstand des Veräußerers Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) Dr. Rolf Scheffels gleich zum Auftakt fest: „Alle hier im Saal freuen sich über die gelungene Transaktion!“  Er lobte Trukings Vorstandschef TANG Yue – mit einer großen Delegation der Unternehmensleitung angereist – für dessen Weitsicht, zu expandieren und zu internationalisieren. Und Scheffels weiter: „Maßgeblich für den Verhandlungserfolg war, dass die Verhandlungen von Anfang an mit großem gegenseitigen Vertrauen und Zutrauen abliefen.“
Beide Unternehmen ergänzten sich ideal, dies verspreche eine erfolgreiche Zukunft. Als Symbol dieser Erwartungen erhielt Truking-Vorstandsvorsitzender Tang von Dr. Scheffels – einen „Steinwurf“ vom Frankfurter Börsenplatz entfernt – die Figur eines Börsen-Bullen.  Romaco-Chef Paulo Alexandre knüpfte an die Begeisterung über den ausgesprochen harmonischen Verhandlungsablauf an und erinnerte daran, dass man in Karlsruhe 550 Mitarbeiter habe, die das Unternehmen dorthin gebracht hätten, wo es jetzt stehe. Die Belegschaft identifiziere sich mit ihrem Unternehmen. Zugleich äußerte er seinen großen Respekt dafür, was Truking unternehmerisch in relativ kurzer Zeit erreicht habe. Und er schloss mit einem klassischen chinesischen Zitat, das ihm sein chinesischer Verhandlungspartner während der Gespräche überreicht hatte:
„Indem wir unsere Träume und Wünsche erfüllen, können wir unsere Ziele erreichen“. Zugleich erinnerte er an den positiven Symbolgehalt der Zahlen 8 und 9 in China, deren Summe dann 17 sei. 17 Jahre bestehe Truking und ab 2017 beschreite man einen gemeinsamen Weg. Auch DBAG-Beiratsvorsitzender Wolf Dieter Baumann stimmte in die positive Resonanz ein: Romaco gehe in gute Hände über, er habe in Changsha selbst gesehen, dass „es einfach passt“. Romaco werde unter nunmehr chinesischer Regie „noch mehr zum Strahlen“ kommen. Sehr gewinnend, warmherzig und voll von Poesie ergriff schließlich für den Erwerber dessen Chef TANG Yue das Wort. Der Tag der Unterzeichnungszeremonie sei ein besonderer Tag, denn gerade an diesem Tag feiere Truking seinen 17. Geburtstag. Truking und Romaco, die Himmel und Erde geschaffen hätten und die nunmehr in den Hafen der Gemeinsamkeit einliefen. Dieser Schulterschluss werde zu großem gemeinsamem Erfolg führen. Man baue hierbei auf die enge Zusammenarbeit mit dem bestehenden Management und der Belegschaft. Und weiter wörtlich: „Wir geloben feierlich, Romaco mit dem ganzen Herzen zu lieben, zu unterstützen und es mit Erfolg zu segnen“. Tang schloss unter Hinweis auf den Philosphen Georg Wilhelm Friedrich Hegel und gab zugleich das Startsignal für die sich anschließende feierliche Unterzeichnungszeremonie.

Quelle: bo

Das Foto zeigt die Unterzeichnung der Übernahme durch Truking-Chef TANG Yue (li.) und DBAG-Vorstand Dr. Scheffels (re.)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here