Restaurierungsentwurf für Große Mauer steht

0
1638
Quelle: cri

Die Chinesische Akademie für Kulturerbe hat am Dienstag einen Entwurf für Restaurierungsarbeiten an der Großen Mauer herausgegeben, in dem verschiedene Kriterien für jede Art der Mauer angelegt werden.

Quelle: cri

In dem Entwurf wird zu mehr Nutzung alter Materialien und traditioneller Handwerkskunst aufgerufen im Gegensatz dazu, dass man die Restaurierung lediglich als allgemeine Bauprojekte ansieht. Besseres Management und Überwachung werden auch verlangt.

Ebenfalls am Dienstag erreichte eine Expertengruppe über Kulturerbe einen Konsens über „das Prinzip minimaler Intervention“ hinsichtlich der Restaurierungsarbeiten der Großen Mauer. “Bei Abschnitten, die zusammengebrochen oder mit der Zeit verschwunden sind, müssen ihre Gestaltung und historischen Informationen bei der Restaurierung aufrechterhalten werden, aber umfangreiche Umbauarbeiten sollten nicht begonnen werden“, heißt es in einem Dokument, auf das sich bei einem Treffen in Shanhaiguan in der Provinz Hebei, die bekannt ist für den Shanhaiguan-Pass, einen wichtigen Abschnitt der Großen Mauer, geeinigt wurde. „Der Fokus der Restaurierung liegt auf der Verstärkung der Struktur und der Eliminierung von Sicherheitsproblemen. Eine Priorität ist, die Integrität, Authentizität und das historische Aussehen der Großen Mauer aufrechtzuerhalten“, heißt es weiter.

Über die Frage, ob man die zerfallenden Teile der Mauer wiederaufbauen soll oder nicht, wurde lange in China diskutiert. Nach 1949 hat das Land begonnen, systematisch die Mauer wiederaufzubauen, gefolgt von vielen Wiederaufbauprojekten von Abschnitten in den 1980er Jahren. “Die Große Mauer repräsentiert den Nationalgeist und Patriotismus des chinesischen Volkes“, so Chai Xiaoming, Direktor der Chinesischen Akademie für Kulturerbe. “Daher verlangt die öffentliche Meinung, dass sie intakt bleibt, und nicht in zerfallenen Abschnitten vorliegt. Allerdings sind die meisten Abschnitte der Mauer nicht so gut erhaltene Touristenziele wie Shanhaiguan, sondern zerbrochene Steine und Ziegel. Es ist nicht möglich und nicht nötig, sie alle zu rekonstruieren.“

Die Diskussion erreichte im September ihren Höhepunkt, als Bilder eines Abschnitts im Kreis Suizhong in der Provinz Liaoning, rund 60 Kilometer von Shanhaiguan entfernt, online zirkulierten. Auf den Fotos war eine flache Schutzschicht aus neuem Zement, die auf einen abgebröckelten Abschnitt angefügt worden war, zu sehen. Das Aussehen verärgerte die Internetnutzer. “Die heutigen Fassaden der Großen Mauer haben einen durch Geschichte und Natur gegebenen Charakter, und wir können sie nicht einfach als ‚beschädigt‘ bezeichnen“, so Song Xinchao, der stellvertretende Direktor der Staatlichen Verwaltung für Kulturerbe. “Im Vergleich dazu, die Mauer kaputt zu belassen, fühlen sich die Menschen noch mehr beleidigt, wenn sie sehen, dass das Nationalsymbol auf falsche Weise restauriert wird, denn das ist ein noch größerer Schaden“, meint er. “Eine gute Restaurierung sollte bedrohte Abschnitte davor bewahren, auseinanderzufallen.“ Zhao Peng, Restaurierungsarchitekt, ist der Ansicht, dass mehr Ausbildungsprogramme nötig seien. Höhere Kosten und eine Knappheit an hoch qualifizierten Arbeitern sind immer noch die größten Barrieren, traditionelle Methoden anzuwenden.

Von 2005 bis 2016 wurden mehr als 200 große Restaurierungsprojekte entlang der Mauer gestartet, aber sie haben nur etwa zwei Prozent ihrer Länge abgedeckt“, so Chai. “Die tägliche Pflege spielt hinsichtlich ihres Schutzes eine wichtigere Rolle als die Restaurierung“, meint er. “Archäologische Forschung sowie Überwachungs- und Warnsysteme werden ebenfalls helfen.“ (cri)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here