„Tao Café“ – Chinas erster kassenloser Supermarkt

0
1978

„Tao Café“, so nennt sich der neue kassenlose Supermarkt des chinesischen Online-Riesen Alibaba, der vor kurzem in der ostchinesischen Stadt Hangzhou eröffnet wurde. Wenn sie das Geschäft betreten, müssen die Kunden einen QR-Code auf ihrem Handy scannen. Beim Verlassen des Supermarktes sollen sie durch Gesichtsanerkennungstechnologie identifiziert und die Kosten automatisch von ihren Alipay-Kontos abgezogen werden. Eine Kundin erklärt:

„Als ich gerade den Supermarkt verlassen hatte, bekam ich sofort eine Push-Information, dass das Geld von meinem Konto abgezogen wurde.“

Zhang Yong, CEO von Alibaba, erklärt, das Konzept werde noch weiter ausgebaut.

„Wir wollen weder einen Supermarkt, noch ein Café, mit dem alle bereits vertraut sind. Die Wahrheit ist, sowohl Café, als auch Supermarkt müssen heutzutage neu definiert werden. Auf die gleiche Weise können auch andere Geschäftsmodelle wie Einkaufszentren, Gemischtwarenläden und Kiosks vor dem Hintergrund der heutigen Technologie neu definiert werden.“

Tao Café gehört zu einer neuen Gemeinde mit künstlicher Intelligenz in Hangzhou. Über 100 Projekte laufen dort derzeit auf Hochtouren, die einige kreative Ideen verkörpern. Die Gemeinde ist ein Brutkasten für Erfindungen, die dadurch in die Tat umgesetzt werden können. Hao Aimin, stellvertretender Direktor für Technologien und VR-Systeme von Alibaba, sagt:

„Ich denke, dass dieser Ort mit sehr dichter innovativer Atmosphäre gefüllt ist. Hier werden große imaginäre Räume geboten und es steht aktives privates Kapital zur Verfügung. Wir können dadurch Talente versammeln und neuen Startups helfen.“

Der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang sagte, künstliche Intelligenz sei für den Plan, China durch Innovationen zu entwickeln, von großer Bedeutung. Das chinesische Ministerium für Wissenschaft und Technik solle bei der Förderung künstlicher Intelligenz eine Hauptrolle spielen.

Die Ausarbeitung eines staatlichen Plans mit Fokus auf die Entwicklung künstlicher Intelligenz der nächsten Generation befindet sich in vollem Gange. Wan Gang, der chinesische Minister für Wissenschaft und Technik, erklärt:

„Die neue Generation der Technologie für künstliche Intelligenz ist in alle Bereichen der Gesellschaft eingedrungen und hat Auswirkungen auf jeden einzelnen Teil der Wirtschaft wie Produktion, Vertrieb, Börsen und Konsum. Sie fördert die Entwicklung eines neuen Typs von Wirtschaft und Industrie sowie neuer Geschäftsmodelle. Zudem beschleunigt sie auch die Umwandlung von einer auf Digital- und Internettechniken basierenden sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung zu einer intelligenteren.“ (cri)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here