Ningbo: Smart Manufacturing Symposium in Düsseldorf

0
1614
Das Foto zeigt v.l.n.r. Frau Katrin Lange (IHK), Vize-Bgm. LI Guanding und Ningbos Außenamtschef YE Rongzhong.

Düsseldorf – Die in der wirtschaftlich erfolgreichen Provinz Zhejiang gelegene Hafenstadt Ningbo war in der VR China als erste Stadt zur „Pilotstadt Made in China 2025“ ernannt worden. Unter Leitung des von einer Wirtschaftsdelegation begleiteten Vize-Bürgermeisters LI Guanding führte Ningbo am 26.10.2017 in Nordrhein-Westfalens Hauptstadt Düsseldorf ein Symposium zur bilateralen Kooperation bei „Smart Manufacturing“, dh der digitalisierten Produktion durch.

Ausdrücklich namens der Landesregierung NRW begrüßt durch Dr. Tobias Traupel, Abteilungsleiter Standortmarketing und –entwicklung im Wirtschaftsministerium, stellte Vize-Bürgermeister Li den Symposiumsteilnehmern ausführlich die Strukturdaten seiner Stadt vor, die geprägt sei durch den herausragenden Hafen und die innerchinesische Pilotfunktion in Sachen Digitalisierung. Man setze vor allem auf die Bereiche Digitalisierung, Automatisierung, Vernetzung und künstliche Intelligenz. Mit der Stadt Düsseldorf sehe man viele gemeinsame Schnittstellen. Sein Appell: Deutsche Unternehmen mögen sich weiter verstärkt in Ningbo ansiedeln, und andererseits Unternehmen aus Ningbo in Deutschland.

Die Grüße des chinesischen Generalkonsuls in Düsseldorf überbrachte Vize-Generalkonsul TIAN Qiru. Er zitierte Chinas Staatschef XI Jinping, wonach die deutsch-chinesischen Beziehungen sich in einer „Hochphase“ befänden. Gerade deshalb sei der jetzige Zeitpunkt ideal für eine enge Zusammenarbeit im Bereich „Industrie 4.0“. Und Düsseldorf sei in Deutschland gewissermaßen das „Herz von Industrie 4.0“.

Die VR China habe der zentralen Bedeutung von NRW und Düsseldorf durch die Einrichtung eines eigenen Generalkonsulats Rechnung getragen, das nunmehr auch über eine eigene Visastelle verfüge. Hieran anknüpfend verwies für die IHK Düsseldorf Frau Katrin Lange auf die langjährigen Verbindungen zwischen Düsseldorf und Ningbo.

Düsseldorf sei die Drehscheibe für deutsche Unternehmen und gewissermaßen auch die Hauptstadt der Chinesen in Deutschland. Sie stellte zudem den Stellenwert der deutschen dualen Berufsausbildung heraus und erläuterte die Rolle der IHKs im Außenwirtschaftsbereich.

Eine sehr anschauliche Präsentation, was „Industrie 4.0“ konkret bedeutet, lieferte anschließend von der Technischen Universität Nürnberg Professor Dr. Thomas Eckardt, während HUA Xu, Generalsekretär der „Ningbo Smart Manufacturing Association“, Pilotfunktion und Entwicklungsschritte seiner Stadt im Bereich „Made in China 2025“ beschrieb. Ihre konkreten Erfahrungen bei der Kooperation mit Ningbo im Digitalbereich beschrieben Vize-Präsident Andreas Hube (SAP), Direktor Ernst Rost (Linde) und Geschäftsführer Johannes Linden (PIA Automation Holding). (bo)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here