China will mehr europäische Touristen ansprechen

0
15

Ein Meilensteinim Tourismus soll im nächsten Jahr mit einer Initiative zwischen China und der Europäischen Union erreicht werden, sagte der Generalbevollmächtigte der nationalen chinesischen Tourismusbehörde in Großbritannien.

Das China-EU-Tourismusjahr passe gut zu Chinas Ziel, mehr europäische Besucher anzuziehen, sagte Kuang Lin im Vorfeld der World Travel Market, einer internationalen Reisemesse, die bis Mittwoch in London stattfindet.

Kuang sagte, China sei mit rund 138 Millionen Besuchen im vergangenen Jahr das viertbeliebteste Reiseziel für Touristen geworden, 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Zusätzlich zu den Lieblingsstädten wie Beijing, Xi’an, Shanghai, Guangzhou und Guilin, sagte Kuang, besuchten Touristen jetzt auch Orte wie Shangri-La, unternehmen eine Kreuzfahrt auf dem Jangtse oder fahren mit der Qinghai-Tibet-Eisenbahn.

Im Jahr 2016 besuchten mehr als 594.000 britische Touristen China, eine der größten Gruppen aus einem europäischen Land. „In den vergangenen 15 Jahren hat der Markt ein stetiges Wachstum von fast fünf Prozent pro Jahr erreicht“, sagte Li Gang, Professor für Tourismusökonomie an der Universität von Surrey. Er glaube, dass die Zahl der britischen Touristen weiter steigen werde, sagte er.

James Kennell, Dozent für Tourismus an der Universität von Greenwich, sagte, dass China für potenzielle britische Besucher immer noch eine große Unbekannte sei. Er schlug vor, dass Chinas nationale Tourismusbehörde das Tourismusprofil des Landes durch die Finanzierung von Fernsehprogrammen und die Entwicklung eines größeren Reisehandels und Medienbewusstseins für China durch Öffentlichkeitsarbeit, bezahlte Inhalte und Schnupperreisen erhöht. „Große Veranstaltungen mit einem internationalen Fernsehpublikum und die Nutzung von Prominenten sind entscheidend für ein modernes Reiseziel, das die Aufmerksamkeit in neuen Märkten wecken will“, sagte er.

Neue Medien

Kuang sagte, die Verwaltung arbeite eng mit neuen Medienunternehmen zusammen, um die Marke „Beautiful China“ weiter aufzubauen und China zu einem beliebten Reiseziel zu machen.

Peter Ball, ein Videojournalist aus Guisborough im Nordosten Englands, verbrachte im Jahr 2015 fünf Tage in China. In dieser Zeit besuchte er den Fluss Lijiang im Süden und fuhr mit einem Hochgeschwindigkeitszug nach Beijing, wo er das Palastmuseum, auch als „Verbotene Stadt“ bekannt, besichtigte und einen Ausflug an die Große Mauer unternahm.„China ist ein riesiges Land mit vielen berühmten natürlichen und historischen Sehenswürdigkeiten“, sagte er. „Es ist auch eine Nation, die sich schnell verändert und eine immer größere Rolle in der Welt spielt. Deshalb wollte ich das Land besuchen.“ (german.china)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here