Parteiendialog dient Aufbau der politischen Zivilisation

0
141

Von Wang Hongyan und Liang Yuemin

Der hochrangige Dialog zwischen der KPCh und anderen Parteien der Welt wurde am gestrigen Donnerstag in Beijing eröffnet. Leiter von über 200 Parteien und politischen Organisationen aus 120 Ländern werden sich über die Rolle politischer Parteien bei der Gestaltung einer menschlichen Schicksalsgemeinschaft und dem Aufbau einer zukunftsfähigen und lebenswerten Welt tiefgreifend austauschen. Der Dialog soll das gegenseitige Verständnis zwischen den Parteien aller Länder fördern und Konsens schaffen.

Es gibt auf der Welt tausende Parteien, für die bisher jedoch keine wirksame Plattform zum Austausch und Dialog existiert. Missverständnisse, Meinungsdifferenzen und Konflikte können so nicht rechtzeitig und wirksam gelöst werden. Der Dialog in Beijing soll einen Mechanismus für Austausch und Verständigung schaffen, der Weltfrieden, Stabilität und sozioökonomische Entwicklung für alle Menschen vorantreiben.

Die Kommunistische Partei Chinas ist die größte Partei der Welt, die enorme Erfolge im Bereich Regierungsführung vorweisen kann und international großen Einfluss hat. Die KPCh hat weitreichende Erfahrungen mit der Regierungsführung und dem innerparteilichen Aufbau, von denen anderen Parteien profitieren können. Die KPCh ist deswegen bereit und verpflichtet sich, ihre Erfahrungen und Konzepte mit anderen zu teilen.

Die Dialogplattform in Beijing ist offen für alle Parteien und politischen Organisationen der Welt. Sie stellt das Verantwortungsbewusstsein der KPCh in einer globalisierten Welt unter Beweis und hat keine vordefinierten Ziele, sondern soll Plattform für den Austausch zwischen verschiedenen Parteien sein.

(Die Autoren kommen aus dem Forschungszentrum für Theorien des Sozialismus chinesischer Prägung an der Chinesischen Akademie für Sozialwissenschaften)

(People’s Daily)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here