Laternen sorgen weltweit für Frühlingsfest-Stimmung

0
27
Eine Einkaufsstraße in Kopenhagen wird im Vorfeld des Frühlingsfests von chinesischen Laternen beleuchtet.

Erst vor Kurzem war auf der Stroget, der Haupteinkaufsstraße in Kopenhagen in Dänemark, noch Weihnachtsbeleuchtung zu bewundern, schon wird die Nacht wieder erhellt – diesmal mit Hunderten von Laternen, die über der Straße hängen.

Erst vor Kurzem war auf der Stroget, der Haupteinkaufsstraße in Kopenhagen in Dänemark, noch Weihnachtsbeleuchtung zu bewundern, schon wird seit dem 20. Januar die Nacht wieder erhellt – diesmal mit Hunderten von Laternen, die über der Straße hängen. Die farbenfrohen Laternen in verschiedenen Formen zeichnen sich durch traditionelle chinesische Muster wie die Masken der Peking-Oper aus. Und eine große Laterne in der Form eines Hundes steht auf der Straße mit einem großen Lächeln auf dem Gesicht und mit einer Schriftrolle zum Frühlingsfest in den Pfoten mit der Aufschrift „Alles Gute“ auf Chinesisch.

Die Laternenmesse „Lighten Copenhagen“ wird von Chinas Botschaft in Dänemark im Rahmen der Feierlichkeiten zum chinesischen Neujahr 2018 veranstaltet, um das Jahr des Hundes einzuläuten. Während der Messe können die Besucher auch Löwentanzaufführungen sehen und Laternen malen. Liu Dong, Kulturberater bei der Botschaft, sagte, die Messe sei ein Win-Win-Projekt für China und Dänemark. „In Dänemark wird es um diese Jahreszeit um 16 Uhr dunkel“, sagt Liu. „Das Licht der Laternen erwärmt die langen Nächte und schmückt die längste Einkaufsstraße Europas.“ Er meint, dass die Veranstaltung eine gute Gelegenheit sei, das Interesse der Dänen an chinesischen Laternen und an der chinesischen Kultur zu wecken und ausländische Chinesen in die Atmosphäre des bevorstehenden Frühlingsfestes in ihrer Heimat einzutauchen. „Wir wollen verschiedene Ressourcen nutzen, um Chinas Beziehungen zu Dänemark weiter zu entwickeln und die Welt durch kulturellen Austausch mehr über China zu informieren.“

Dieses Jahr wird der 10. Jahrestag der umfassenden strategischen Partnerschaft zwischen China und Dänemark begangen. Zusätzlich zu der Laternen-Show, die am Montag endet, wird eine Reihe von Freizeitaktivitäten und Feierlichkeiten in ganz Dänemark stattfinden. Alle ausgestellten Laternen wurden von Designern und Kunsthandwerkern der Zigong Haitian Culture Co in Zigong in der Provinz Sichuan hergestellt. Laut Zeng Zheng, dem Direktor der internationalen Geschäftsabteilung des Unternehmens, benötigte das Unternehmen fast einen Monat, um alle Laternen herzustellen, und einen weiteren Monat, um sie nach Kopenhagen zu transportieren.

Unterdessen plant das Unternehmen während des Frühlingsfests globale Laternenausstellungen in Los Angeles, Sydney, Auckland, Kairo und fünf weiteren Städten. Die Laternen für die kommenden Veranstaltungen sind mit Blick auf die jeweiligen Städte konzipiert. Zum Beispiel wird die Laterne in Hundeform in Sydney in der Nähe einer Laterne in Form des Opernhauses von Sydney aufgestellt. Luo Rui, der stellvertretende Geschäftsführer der Zigong Haitian Culture Co, sagt, die Ausstellungen seien auf die Mainstream-Gesellschaft der jeweiligen Länder ausgerichtet, um den Einfluss des immateriellen Kulturerbes Chinas zu stärken. Das Unternehmen möchte mit chinesischen Unternehmen wie Spirituosenlieferanten und Smartphone-Herstellern zusammenarbeiten. „Dies ist das erste Jahr unserer weltweiten Laternen-Tournee. Aber wir beabsichtigen, daraus eine Plattform für typische chinesische Marken zu entwickeln“, so Luo. (people’s daily)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here