China mit hohem Stellenwert für Hamburg

0
77
Das Foto zeigt v.l.n.r. LAO Jin (CIIPA-Tianjin), Joe SUN (CIIPA-Changzhou), Aresa Brand (HIW), Assist.Dir. YANG (CIIPA), LIU Yu (HIW) und Dr. M. Borchmann (CIIPA)

31.8.2018, Hamburg – Mit großer Intensität arbeitet die 2014 in Frankfurt a.M. mit dem Ziel des chinesisch-deutschen Investitionsaustausches eingerichtete Deutschland-Vertretung der China International Investment Promotion Agency (CIIPA) an einem Ausbau und einer Vertiefung des bilateralen Kooperationsnetzwerkes. Vor diesem Hintergrund wurden im Rahmen von Gesprächen in der Freien und Hansestadt am 31.8.2018 mit der HIW Hamburg Invest Wirtschaftsförderungsgesellschaft weitere Akzente für die Vertiefung der Wirtschaftskooperation Hamburg – China gesetzt.

Vorgestellt wurde der CIIPA-Besucherdelegation unter Leitung von Assistant Director YANG Xuan der allgemeine Aufgabenkreis der HIW als zentrale Anlaufstelle für alle Unternehmen, die im Wirtschaftsraum Hamburg investieren, expandieren, umstrukturieren, neu ansiedeln oder gründen wollen. Darüber hinaus ging es aber vor allem um den Fokus China. Die HIW-Vertreterinnen Aresa Brand und LIU Yu unterstrichen, dass jenseits der Städtepartnerschaft mit Shanghai die Chinakontakte sehr breit und offen angelegt seien. Ein Beleg hierfür sei der Hamburg Summit: China meets Europe, eine alle zwei Jahre in Hamburg stattfindende, hochrangige Konferenz zu den europäisch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen. Der von der Handelskammer Hamburg erstmals 2004 durchgeführte „Hamburg Summit“ verstehe sich als eine Plattform für den offenen Dialog zwischen Europa und China und solle der Verbesserung der Wirtschaftsbeziehungen dienen.

Eine andere herausragende Initiative sei die „CHINA TIME“: Die Veranstaltungsreihe CHINA TIME Hamburg sei eine Initiative des Hamburger Senats, mit der die Hansestadt seit 2006 ihre China-Kompetenz alle zwei Jahre einem breiten Publikum präsentiert. CHINA TIME Hamburg sei, auf Umfang und Beteiligung bezogen, die größte Veranstaltungsreihe mit China-Bezug in Europa. Zu nennen sei in diesem Zusammenhang auch das Hamburg Liaison Office Shanghai, das als offizielle Repräsentanz die Interessen der Hansestadt in Shanghai vertritt. Träger der Repräsentanz sind der Senat, die Handelskammer Hamburg, der Hafen Hamburg Marketing e. V., die Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und die Hamburg Tourismus GmbH. Ziel des Hamburg Liaison Office Shanghai unter Leitung von Lars Anke sei es, das Tor für Chinesen nach Europa und für Hamburger nach China zu sein. Das Themenspektrum reiche von Hafen, Logistik und Wirtschaft über Tourismus, Kultur und Sport bis hin zu Stadtplanung, Architektur und Umwelt. Entsprechend dem Stellenwert der China-Beziehungen Hamburgs sei das Büro im Laufe der Jahre nachhaltig ausgebaut worden und verfüge inzwischen über 10 Mitarbeiter.

Als eines der nächsten Kooperationsprojekte mit der CIIPA wurde die Zusammenarbeit auf der kommenden Hannover-Messe ins Auge gefasst, und generell verständigte man sich auf eine weitere Vertiefung des wechselseitigen Informationsaustausches. (bo)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here