Vorstellungs-Event der Buchreihe „Chinesische National-Humangeographie“, in Frankfurt

0
17

Die 70. Internationale Frankfurter Buchmesse wurde am 10.10.2018 ausgetragen. Auf dem Gelände der Messe Frankfurt fand die Konferenz „Stil und Eigenschaften chinesischer Städte entdecken“ statt, auf dem ein Vorstellungs-Event der Buchreihe „Chinesische National-Humangeographie“, verknüpft mit der Vorstellungsreihe der schönsten Städte Chinas, präsentiert wurde.

Herr Norbert Noisser (Referatsleiter für Außenwirtschaft im Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, zuständig für die Märkte Asien/Pazifik), Herr Liu Dawei (Vizedirektor der China International Publishing Group), Frau Sun Ruiying (Stellvertretende chinesische Generalkonsulin in Frankfurt am Mai), Wang Baomin (Präsident von SinoMaps Press) sowie eine Vielzahl an chinesischen und ausländischen Gäste nahmen an der Konferenz teil.

Die chinesische Stadt als Einheit zu betrachten, die Geschichte als Anhaltspunkt zu nehmen und die Geografie als Träger zu verwenden, ist die Art und Weise, wie die Buchreihe „Chinesische National-Humangeographie“ entstanden ist. Ihre offizielle, dreidimensionale, detaillierte Darstellungen der: Geschichte, Geographie, Humanressourcen sowie der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungsleistungen chinesischer Städte, verbindet die physische Geographie mit der Humangeographie und die traditionelle Kultur mit der modernen Zivilisation. Aus dieser Perspektive ist die Buchreihe sowohl eine lebendige Visitenkarte für eine Kette von chinesischen Städten, als auch eine Enzyklopädie der Humangeographie Chinas. Die Buchreihe „Chinesische National-Humangeographie“ wurde von der SinoMaps Press weltweit veröffentlicht: Mehr als 30 Bände der verschiedenen Städte wie z.B., Peking, Huzhou, Yichun, Fushun, Liaoyang, Putian, Haidong und Tacheng, wurden erstmals in Europa vorgestellt und entwickelten sich auf der Frankfurtern Buchmesse zu einer einzigartigen, orientalisch geprägten Landschaft.

Herr Norbert Noisser erinnerte in seiner Rede an die 40-jährige Geschichte der freundschaftlichen Beziehungen zwischen China, der Bundesrepublik Deutschland und speziell dem Bundesland Hessen und hob dabei vor allem die rasanten Entwicklungen der chinesischen Städte hervor. Er wies darauf hin, dass die Buchreihe „Chinesische National-Humangeographie“ den Lesern in Deutschland und der Welt als eine Art Geschenk zugetragen wurde, da man durch diese Serie nicht nur die Stadtgeschichte und den modernen Lebensstil erlebt, sondern auch die Kontraste von traditioneller und moderner Zivilisation versteht. Somit zeigt sie uns den unsterblichen Charme der 5.000 Jahre alten chinesischen Kultur und Zivilisation.

Frau Sun Ruiying äußerte in ihrer Rede, dass die Buchreihe „Chinesische National-Humangeographie“ den Kontext der chinesischen Stadtentwicklung aus den Perspektiven von Geschichte, Geographie, Geisteswissenschaften und wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung deutlich macht und somit zu einem wichtigen Träger geworden ist, der der Welt chinesische Stadtgeschichten und das Image chinesischer Städte vermittelt. Laut Frau Ruiying sollten China und die westlichen Länder, einschließlich Deutschland, dringend den kulturellen Austausch stärken. Daraus resultiert auch, dass die beiden Länder bereits einen hochrangigen geisteswissenschaftlichen Austausch- und Dialogmechanismus eingerichtet haben. In diesem Sinne stellen Bücher ein wichtiges Medium zur Förderung des gegenseitigen Verständnisses dar. Ruiying betonte außerdem, dass die Ausstellung der Buchreihe „Chinesische National-Humangeographie“ auf der Frankfurter Buchmesse, die Geschichte chinesischer Städte auf dieser wichtigen internationalen Austauschplattform erzählt und dazu beiträgt, den kulturellen Austausch und die Kommunikation zwischen China und Deutschland ― oder sogar ganz Europa― weiter voranzutreiben.

Herr Huang Yulong, der gesetzliche Vertreter der von China International Publishing Group angegliederten CBT China Book Trading GmbH, meinte in seiner Rede, dass die Buchreihe „Chinesische National-Humangeographie“ die chinesische Städte als Einstiegspunkt zur Erklärung der chinesischen Humangeographie und der chinesischen Zivilisation hervorragend nutzt. Das diene vor allem dazu der Welt ein Bild eines zivilisierten Landes mit einem tiefen historischen Erbe, verschiedenen ethnischen Gruppen und verschiedenen Kulturen zu vermitteln und zudem über eine multikulturelle, voll entwickelte und enthusiastische „chinesische Geschichte“ spricht. Die Förderung der chinesischen Kultur und die Übersee-Vorstellung chinesischer Städte haben einen langen Weg hinter sich und eine glänzende Zukunft vor sich.

Auf der Pressekonferenz enthüllten die amtierenden Gäste gemeinsam die Buchreihe. Herr Wang Baomin und Herr Norbert Noisser überreichten sich im Namen Chinas und Deutschlands gegenseitig Geschenke.

Bilder: Ma Shan

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here