Frankfurt – Guangzhou: Ein beeindruckender Schüleraustausch, „wie er im Buche steht“

0
130
Schüleraustausch 2018

November 2018, Frankfurt a. M. – Das 30-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft Frankfurt – Guangzhou wird mit zahlreichen Höhepunkten begangen. Einen besonderen Beitrag steuerte in diesen Tagen auch die sehr aktiv am Schüleraustausch mitwirkende Max-Beckmann-Schule bei, nämlich die Herausgabe eines gelungenen Buches über den Schüleraustausch 2018.

Die Städtepartnerschaft zwischen Frankfurt a. M. und Guangzhou besteht seit 1988. Begründet ist der besondere Erfolg der Partnerschaft nach den Worten von Oberbürgermeister Peter Feldmann darin, dass sie von der Bevölkerung selbst getragen werde. Ihre Charakteristika seien ein lebhafter Schüler-, Jugend- und Kulturaustausch. Und hieraus seien, wie er mit Genugtuung feststelle, stabile und dauerhafte Schülerfreundschaften entstanden. Was die Beziehungen Frankfurts zu China im Allgemeinen angehe, so seien diese geprägt durch eine konsequente „Ein-China-Politik“ in enger Übereinstimmung mit der Bundesregierung. 12.000 Chinesen lebten inzwischen im Raum Frankfurt und 400 Unternehmen hätten sich angesiedelt. Und die beiderseitigen Aktivitäten zum 30-jährigen Jubiläum sind in der Tat zahlreich. So empfing man bereits im Mai ds. J. in Frankfurt eine hochrangige Delegation aus Guangzhou, verbunden mit einer Skulpturenausstellung chinesischer Künstler. Und im August reihte sich das Forum „Guangzhou – Zentrum der Innovationsregion Pearl-Fluss-Delta“ würdig in die Veranstaltungen anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft ein. Am 9.11.2018 brach Frankfurts Oberbürgermeister selbst mit einer großen Delegation aus Wirtschaft und Politik nach Guangzhou auf und ebenfalls noch im November wird eine Bürgerreise in die Partnerstadt folgen.

Schüleraustausch 2018
Schüleraustausch 2018

Und einen ganz besonderen Beitrag lieferte auch die städtische Max-Beckmann-Schule (MBS), die seit 2013 eine ausgesprochen lebendige und kreative Schulpartnerschaft mit dem Oberstufengymnasium „Guangzhou No.6 Middle School“ pflegt. Bereits im Februar ds. J. weilten 24 Schüler und 5 Lehrer aus Frankfurt im Rahmen des regelmäßigen Austauschs in der Perlflussdelta-Metropole und im August waren dann 24 Schüler und 5 Lehrer in Frankfurt. Möglich ist eine solche lebendige Partnerschaft nur, wenn sie von der Leitung und einem sehr engagierten Lehrerteam getragen wird. Und MBS-Schulleiter Harald Stripp verfügt mit den Lehrern Mitja Lüderwaldt, Oliver Lein und Lothar Rockstroh über ein solches Team. Jüngstes Resultat dieser Arbeit: Die Herausgabe eines selbst gestalteten dicken Buches über den Schüleraustausch im Jubiläumsjahr. Der prachtvolle Band dokumentiert in vielen einzelnen Abschnitten die Aktivitäten der deutschen Besucher in Guangzhou (u.a. gemeinsame Musik, gemeinsames Kochen, Tai-Chi, Kalligrafie oder Sport) und auch Hongkong ebenso wie die Aktivitäten im Rahmen des Gegenbesuches. In vielen farbigen Fotos wird der Weg der chinesischen Schüler und Lehrer von ihrer Ankunft am Flughafen über das Eröffnungszeremoniell bis zu einzelnen Aktivitäten innerhalb, aber auch außerhalb der Schule verfolgt. So boten die Frankfurter den Freunden aus Guangzhou etwa eine Main-Kreuzfahrt und Besuche in einer traditionellen Apfelweinwirtschaft, bei einem Fußballspiel des FSV Frankfurt sowie der beliebten Riesling-Region Rheingau. Ebenso standen Empfänge im Frankfurter Rathaus Römer und des zuständigen chinesischen Generalkonsulats auf dem Programm. Die so gelungene Publikation blättert selbst der Außenstehende mit Vergnügen durch. Vor allem ist aber für alle beteiligten Schüler und Lehrer eine bleibende Erinnerung an den Reichtum, den dieser Austausch in das Leben jedes einzelnen Teilnehmers bringt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here