Deutsche Hongkong Gesellschaft: Jahresbilanz und Ausblick

0
90

18.12.2018, Frankfurt a. M. – Die traditionsreiche, im Frankfurter Westend gelegene Villa Bonn war am 18.12.2018 Tagungsort der Jahresmitgliederversammlung der Deutschen Hongkong Gesellschaft. In dem Würde ausstrahlenden Gebäude, eines der wenigen vollständig erhaltenen, großbürgerlichen Palais in Frankfurt am Main, zog der Vorstand die Bilanz für 2018 und gewährte zugleich einen Ausblick auf die Planungen für 2019.

1996 in Frankfurt am Main gegründet, macht es sich die Gesellschaft zur Aufgabe, Forum und Plattform für vielfältige Kontakte, Informationen und Veranstaltungen rund um Hongkong zu sein und ihre Mitglieder im Einzelfall aktiv zu unterstützen. Sie setzt sich in  der Mehrzahl aus Geschäftsleuten zusammen, die in „Greater China“ aktiv sind. Den Vorstand bilden sieben ausgewiesene Hongkong-Kenner aus den unterschiedlichsten Branchen. Die Vereinigung steht dem Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) nahe.

v.l.n.r. Vorsitzenden Eike Kühl, Geschäftsführer Michael R. Katzmarck und Vorstandsmitglied Stefan Matz (Repräsentant Hamburg)
Von links: Vorsitzender Eike Kühl, Geschäftsführer Michael R. Katzmarck und Vorstandsmitglied Stefan Matz (Repräsentant Hamburg)

Nach der Eröffnung durch den Vorsitzenden Eike Kühl oblag der Aktivitätenbericht für 2018 Geschäftsführer Michael R. Katzmarck. So habe man gemeinsam mit dem HKTDC und dem in Berlin ansässigen Hongkong Economic and Trade Office (HKETO) ebenso am 15.2. einen chinesischen Neujahrsempfang in Hamburg ausgerichtet, wie am 29.2. einen entsprechenden Empfang in Frankfurt. Auf große Resonanz sei auch eine Veranstaltung am 19.6. in Hamburg mit Wolfgang Niedermark, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der AHK Greater China, Hongkong, gestoßen, in dem es um aktuelle Entwicklungen und Tendenzen in Hongkong gegangen sei. Auch mit der IHK Chemnitz (Zwickau), die in den neuen Ländern in Sachen China-Kooperation eine herausragende Rolle spiele, habe man intensiv zusammengearbeitet, u. a. im Rahmen einer Veranstaltung über die „Greater-Bay-Area“. Als Ergebnis dieser Zusammenarbeit habe das Außenwirtschaftsreferat der IHK auch im Dezember eine Unternehmerreise organisiert, in deren Mittelpunkt die Teilnahme am 19. Hong Kong Forum gestanden habe, dem Top Event der Hongkong Business Associations Worldwide, einem Netzwerk von 42 Hongkong Business Associations in 31 Ländern und Regionen mit weltweit mehr als 13.000 Mitgliedern. Neben den förmlichen Regularien einer Jahresmitgliederversammlung, wie Entlastung des Vorstandes und Budgetgenehmigung, wurden inhaltliche Fragen über die aktuelle Entwicklung der Geschäftschancen in Hongkong entwickelt und auch Rahmenplanungen für Veranstaltungen 2019 vorgestellt. Bereits festgelegt wurden die Termine für die Neujahrsempfänge in Hamburg (14.2.) und Frankfurt (20.2.) nebst Tagungslokationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here