Shenzhen-Bao’an als Herzstück der Greater Bay Area

0
314

25.8.2019, Frankfurt a.M. – Der größte und bedeutendste Bezirk der Perlflussdelta-Metropole Shenzhen ist Bao’an, mit einem großen Container-Hafen und dem futuristisch konstruierten internationalen Flughafen Shenzhens und einem Anteil von 22 % der städtischen Gesamtproduktion. Eine hochrangige Delegation aus Bao’an unter Leitung des stellv. Parteisekretärs WANG Li De besuchte nunmehr Deutschland mit dem Ziel einer weiteren Vertiefung der bilateralen Beziehungen.

Delegation vor dem CIIPA-Gebäude in Frankfurt, vordere Reihe Mitte stv. PS WANG Li De, rechts CIIPA-Direktor XU Yaojun

Shenzhen gilt als Brückenkopf an der maritimen Seidenstraße mit großem wirtschaftlichen Potenzial. Die Stadt (nach einer OECD-Studie von 2015 mit mehr als 23 Mio. Einwohnern) liegt im Süden der Provinz Guangdong und grenzt südlich an die Sonderverwaltungszone Hongkong. Sie gilt aufgrund ihres Status als Sonderwirtschaftszone als eine bedeutende Stadt für ausländische Investitionen und ist eine der am schnellsten wachsenden Städte der Welt. Shenzhen ist die Stadt mit dem höchsten Pro-Kopf-

Einkommen in China (ohne Hongkong und Macau). Tragende Säulen der lokalen Wirtschaft sind die Elektronik- und die Telekommunikationsindustrie. Und auch auf dem Finanzsektor ist eine rasante Entwicklung zu verzeichnen: Die Hong Kong FinTech Week 2019 im vergangenen November fand erstmals grenzübergreifend in der asiatischen Finanzmetropole Hongkong und in Shenzhen (Provinz Guangdong) statt.

Und ihr größter und bedeutendster Bezirk Shenzhens ist – wie erwähnt – Bao’an. Dabei misst Bao’an Vertiefung und Ausbau der Beziehungen zu Deutschland einen besonders hohen Stellenwert bei. Daher hat bereits im Juli 2017 der Bezirk Shenzhen-Bao’an unter dem Dach der China International Investment Promotion Agency (CIIPA) in Frankfurt a.M. förmlich eine eigene Repräsentanz eingerichtet hat, die regelmäßig hochrangige Besuche aus Bao’an erhält.

Den Auftakt des aktuellen Delegationsbesuches unter Leitung des stellv. Parteisekretärs WANG Li De machte eine Präsentation des Standorts Bao’an vor deutschen Wirtschaftskreisen in der Frankfurter Deutschland-Repräsentanz der CIIPA.

Präsentation des Standortes Bao’an

In seinen Begrüßungsworten stellte deren Direktor XU Yaojun den hohen Stellenwert Shenzhens als Finanzzentrums und die zahlreichen Berührungspunkte mit Frankfurt heraus. Das erfolgreiche Wirken der CIIPA in den vergangenen vier Jahren beschrieb Direktor Xu sehr anschaulich unter Nennung der zahlreichen aufgebauten bilateralen Netzwerke.

Die Besucher aus Shenzhen eröffneten ihre Präsentation durch einen Imagefilm, der Bao’an als Herz der Greater Bay Area vorstellte, einschließlich seiner Hotspots in den Bereichen Logistik, Wirtschaft (Smart Manufacturing) und Innovation.

Vize-Parteisekretär Wang unterstrich, dass er diesen Besuch auf ausdrückliche Bitte von Parteisekretär YAO Ren, der sich Deutschland ganz besonders verbunden fühle, unternehme. Und er freue sich, dass er mit Direktor Xu, CIIPA-Advisor Dr. Michael Borchmann und dem Finanzpublizisten Ralph Wintermantel gute alte Freunde Bao’ans antreffe. Seit Eröffnung der deutschen Repräsentanz hätten sich die Beziehungen zu Deutschland stark verdichtet und entwickelt, gerade auch aufgrund der guten Kooperation mit der CIIPA. Im Hinblick auf die Zusammenarbeit mit Deutschland habe man die Allianz für Industrielle Entwicklung und Zusammenarbeit in Bao’an – kurz BIDA – ins Leben gerufen. Diese Allianz offeriere eine große Palette von Serviceleistungen für interessierte deutsche Unternehmen. Shenzhen habe unbeschadet seiner aktuellen Wirtschaftskraft besonders herausragende Perspektiven, solle es sich jedoch bis 2050 zu einer weltweiten Vorbildstadt entwickeln. Hiervon profitiere auch Bao’an als größter Stadtbezirk. Und hier werde nach Eröffnung des großen Messe- und Ausstellungszentrums im kommenden September die erste Messe stattfinden. Vor diesem Hintergrund suche man in Frankfurt auch Kontakt zur Messe Frankfurt als einem der weltweit herausragenden „Player“. Neue Kontakte wolle man zudem in den Bereichen duale Ausbildung, Universitäten und auch Merrestechnologie knüpfen. Für die neu eingerichtete Agentur „Invest Bao’an Shenzhen“ berichtete deren Stv. Direktor ZHENG Feiyan über deren Aufgabenstellung.

In einer kurzen Erwiderung lobte Dr. Michael Borchmann die erfolgreiche und engagierte Arbeit der Frankfurter Bao’an Repräsentanten mit Unterstützung des Netzwerks der CIIPA, bevor einige Wirtschaftsvertreter ihre jeweilige konkrete Chinaarbeit vorstellten.

Begegnung mit der Geschäftsführerin des Frankfurt Konfuzius Institutes, Frau Christina Werum-Wang

Auf einer Visite in der neuen Frankfurter Altstadt und des Frankfurter Museumsufer-Festes – u.a. mit Ständen des chinesischen Fremdenverkehrsamtes und des Frankfurter Konfuzius-Institutes machten die Bao’an Repräsentanten Bekanntschaft mit der Geschäftsführerin des Frankfurt Konfuzius Institutes, Frau Christina Werum-Wang. Die Delegation setzte am Folgetag ihren Deutschlandbesuch in Berlin fort.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here