Neijiang – Herzregion Chinas öffnet sich weit für Deutschland

0
18
Die Delegation beim Empfang durch Parteisekretär MA Bo (Mitte)
Die Delegation beim Empfang durch Parteisekretär MA Bo (Mitte)

26.-27.10.2019, Neijiang – Die in der Provinz Sichuan und genau zwischen den Boomzentren Chengdu und Chongqing gelegene, ca. 4,2 Mio Einwohner zählende Stadt Neijiang gehört bisher sicherlich nicht zu den bekanntesten chinesischen Städten in Deutschland. Dass dies nun anders werden soll, machte die Stadtregierung am 26. Und 27.10.2019 anlässlich des Besuches einer hochwertigen Multiplikatorendelegation aus Deutschland deutlich.

Bereits im Mai ds. J. hatte Neijiang eine erste Vorstellungstour in Deutschland unternommen (lesen Sie hier den zugehörigen Artikel). Angereist nach Neijiang war nunmehr im Gegenzug unter Regie der China International Investment Agency (CIIPA) eine Delegation, die sich aus Vertretern von Wirtschaftsförderung und Unternehmen der in Sachen China besonders aktiven Region Magdeburg und dem Vorstand des Verbandes deutscher Hidden Champions (Dieter Böning und Dieter Beste) zusammensetzte. Geleitet wurde die Delegation von MDgt. a.D. Dr. Michael Borchmann, Honorary Senior Adviser der CIIPA und stellv. Vorsitzender der GDCV.

Die große Attraktivität Neijiangs wurde der Delegation in einem festlichen Empfang vorgestellt durch Parteisekretär MA Bo, der bereits die Delegation nach Deutschland geleitet hatte. Er wies auf die enormen Standortvorteile Neijiangs genau zwischen den großen Wirtschaftszonen Chengdu und Chongqing hin, wobei bei einem Blick auf die Landkarte die Überzeugungskraft dieses Argumentes sehr deutlich wird. Fünf in der Umgebung gelegene Flughäfen und die Anbindung an das Netz der Hochgeschwindigkeitszüge verschaffen Neijiang eine ideale Lage. War Neijiang früher aufgrund der Zuckerproduktion als Zuckerstadt bekannt, ist man inzwischen auf Bereiche wie Metallurgie, Autoteile, Lebensmittelproduktion, Chemie und Pharmazie sowie Energiekomponenten fokussiert. Und im Rahmen der industriellen Weiterentwicklung hat man neue Materialien, neue Gesundheitsindustrie, neue Energien und Big Data in seine Zielsetzungen aufgenommen.

Delegationsleiter Dr. Borchmann überreicht Parteisekretär Ma unter Hinweis auf die Verbindung des Namens Ma (Pferd) mit der „Fohlen-Elf“ einen Fanschal des BL-Tabellenführers Borussia Mönchengladbach
Delegationsleiter Dr. Borchmann überreicht Parteisekretär Ma unter Hinweis auf die Verbindung des Namens Ma (Pferd) mit der „Fohlen-Elf“ einen Fanschal des BL-Tabellenführers Borussia Mönchengladbach

Viel zu bieten hat Neijiang aber auch auf dem kulturellen und touristischen Sektor. Hierzu zählen mehr als 30 Tourismusattraktionen wie historische Denkmäler, kulturelle Stätten, alte buddhistische Tempel, Pavillons, Brücken und ähnliches. Verbunden sind diese Kulturdenkmäler mit einer reizvollen natürlichen Landschaft. Besonders geehrt wird der „große Sohn“ der Stadt, der Maler Zhang Daqian, einer der renommiertesten Maler Chinas des 20. Jahrhunderts. Zhang war ein Experte in dem durch feine Pinselführung gekennzeichneten Gongbi-Stil der traditionellen chinesischen Malerei: ein Meister der Landschaftsmalerei (shanshui), der Blumen- und Vogelmalerei (huaniao) sowie der Figurenmalerei. Und er stand in einem engen Austausch mit dem Maler Picasso. Und zu seinem Andenken hat man ihm ein großes Museum eingerichtet.

Gelungene Darstellungen im Zhang Daqian Museum
Gelungene Darstellungen im Zhang Daqian Museum

Für die Zukunft wünsche man sich einen stabilen und langfristig angelegten Austausch mit Deutschland auf den verschiedensten Ebenen. Interessiert sei man u. a. an einem intensiven Austausch mit dem deutschen Mittelstand, gerade in Bereichen wie neue Ausrüstungen, neue Materialien, neue Medizin, neue Energien und Big Data. Eine enge Kooperation strebe man schließlich auch bei der beruflichen Bildung an. Dazu komme, dass man neue Wege im Tourismus-Bereich beschreiten wolle, also die Schönheiten und Kulturdenkmäler Neijiangs einem breiten Publikum aus dem Ausland zugänglich machen möchte. Endlich halte man auch eine interkommunale Begegnung mit deutschen Kommunen für erstrebenswert.

Für die Delegation dankte Dr. Borchmann für die überaus herzliche Begrüßung. Mit der Regie durch die CIIPA habe man einen idealen Mittler bilateraler Beziehungen vor Ort. Und die starke Besuchergruppe aus Magdeburg enthalte zahlreiche Ansprechpartner für konkrete Kooperationsprojekte. Was Kontakte zum deutschen Mittelstand angehe, habe man ja in Deutschland bereits interessante Kontakte zu dem hessischen Außenwirtschaftssprecher des Bundesverbandes für mittelständische Wirtschaft geknüpft und habe nun den Bundesverband deutscher Hidden Champions als weiteren Ansprechpartner. Jedenfalls könne er für die Delegation zusagen, dass man sich besonders um Neijiang engagieren würde. Persönlich freue er sich besonders über das Wiedersehen mit Vize-Bürgermeister XING Weiping, der als Vize-GK sehr erfolgreich in Hamburg und Frankfurt gearbeitet habe sowie Parteisekretär MA Bo, den er bereits in Frankfurt kennen und schätzen gelernt habe.

Der hohe Stellenwert, den man in Neijiang den Besuchern aus Deutschland beimaß, zeigte sich auch daran, dass der Delegationsvorsitzende ausführlich durch das regionale Fernsehen interviewt wurde, aber auch durch das attraktive Besuchsprogramm unter Anleitung von Vize-Bürgermeister XING Weiping, das neben Unternehmensbesuchen auch eine Führung durch das eindrucksvolle Stadtplanungszentrum, das Pharmazeutische Unternehmen Huiyu sowie das Zhang Daqian Museum umfasste.

Die Delegation vor dem Stadtplanungszentrum
Die Delegation vor dem Stadtplanungszentrum

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here