Ein Taiwaner Baseball-Trainer auf dem chinesischen Festland

0
398

Auf dem Sportplatz der Experimentellen Mittelschule der Stadt Yizheng in der Provinz Jiangsu leitet ein Mann mit schwarzer Kappe, Sonnenbrille und schwarzer Sportkleidung jeden Tag acht Stunden Baseball-Training.

Es handelt sich dabei um den 40-jährigen Zeng Junan aus Taiwan. Als er zehn Jahre alt war, begann sein Vater ihn und seine beiden Brüder im Baseball zu trainieren. Er sagt: „Baseball ist wie Leben. Man muss kämpfen, sich anstrengen, ruhig bleiben sowie tolerant und mutig sein. Ich habe davon deutlich profitiert.“

Im Alter von 25 Jahren ist Zeng Junan wie sein Vater Baseball-Trainer geworden. Einige seiner Schützlinge sind später professionelle Sportler geworden. Damals hätte er nie gedacht, dass er einmal Schüler auf dem chinesischen Festland trainieren würde. Zeng erinnert sich: „2018 fragte ein Freund, ob ich Interesse hätte, auf dem Festland zu arbeiten. Meine Vorfahren kommen aus der Provinz Jiangsu. Ich wollte sie besuchen.“

Zeng Junan begann anschließend, als Baseball-Trainer an der Mittelschule der Stadt Yizheng zu arbeiten. Die Jugendlichen interessierten sich sehr für Baseball, hatten aber häufig zu viele Hausaufgaben und zu wenig Zeit fürs Training. Zeng setzte sich deshalb für eine Verlängerung der Trainingszeit ein.

Zeng Junan ist ein strenger Trainer. Wenn er jemanden sieht, der sich nicht anstrengt oder etwas falsch macht, ist er sofort da, um ihn zurechtzuweisen. Der 40-Jährige sagt: „Im Leben können der Trainer und die Mannschaft wie Brüder sein, aber das Training muss sehr streng sein. Das ist die Pflicht eines Trainers.“

Zeng Junan veranstaltet auch regelmäßig Training-Camps, dann isst er mit den Teilnehmern, lebt mit ihnen zusammen und trainiert auch mit ihnen. Die Schüler wissen um die Strenge ihres Trainers aus Taiwan, sind aber auch von seiner Zuneigung sehr gerührt

Wang Tianyue, ein Schützling von Zeng Junan, sagt: „Unser Trainer ist sehr professionell. Er hat mir viele nützliche Techniken und Taktiken beigebracht. Ich bin dadurch besser geworden. Er hat mir über die interessanten Sachen des Baseballs und professionelle Spiele in Taiwan erzählt. Ich finde Baseball sehr interessant und auch vielversprechend.“

Im November 2019 hat das chinesische Festland „Maßnahmen zur weiteren Förderung der Zusammenarbeit zwischen dem Festland und Taiwan im Wirtschafts- und Kulturaustausch“ umgesetzt.

Zeng zufolge haben die Baseball-Wettbewerbe zwischen dem Festland und Taiwan in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Immer mehr Trainer aus Taiwan wie er wollten auf das Festland kommen. Er sagt: „Das Festland legt großen Wert auf die Entwicklung von Sport. Es gibt auf Taiwan zahlreiche gute Trainer, Sportler und ein verbessertes professionelles Sportsystem im Baseball. Der Sportaustauch hat riesiges Potenzial.“ Obwohl er erst seit zwei Jahren in Yizheng ist, hat sich Zeng Junan bereits in die Stadt verliebt. Die schöne Landschaft, die alte Architektur und die gute Küche haben ihn für sich gewonnen. Er will in Yizheng bleiben und mehr Schüler trainieren, die Baseball lieben, damit sie ein „besseres Leben“ führen können.

Quelle; CRIonline

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here