Neue Güterzugverbindung von Xuzhou nach Hamburg

0
480
Güterzug

Am Samstag wurde eine neue Güterzugstrecke gestartet, um Hamburg und Xuzhou, einen Industrie- und Verkehrsknotenpunkt in der ostchinesischen Provinz Jiangsu, zu verbinden. Die Eisenbahnverbindungen zwischen China und Europa wurden ausgeweitet, nachdem die COVID-19-Pandemie den See- und Luftverkehr massiv gestört hatte.

Ein mit Maschinenteilen und Epidemiepräventionsmitteln beladener Zug fuhr am Samstagmorgen von Xuzhou ab. Laut der China Railway Shanghai Group Co., Ltd. ist dies der erste Güterzug zwischen China und Europa, den die Stadt Xuzhou nach Deutschland geschickt hat.

Auf einer Strecke von mehr als 10.000 Kilometern wird der Zug durch Kasachstan, Russland, Belarus und Polen fahren und voraussichtlich nach 15 Tagen Hamburg erreichen.

Laut offiziellen Angaben liegt die Anzahl der China-Europa-Güterzüge, die in diesem Jahr von Xuzhou gestartet sind, nahe an der Gesamtzahl der letzten fünf Jahre. Dies zeigt die verbesserte Logistikkapazität der Stadt und die starken Importanforderungen in der Region des Jangtse-Deltas.

Der China-Europa-Güterzug hat während der Pandemie aufgrund seiner niedrigen Preise, seiner großen Transportkapazität und seiner hohen Stabilität an Popularität gewonnen. Dies trägt zur Stabilisierung der internationalen Industriekette bei und unterstützt die Bemühungen Europas und Asiens, die Pandemie einzudämmen und die Produktion wieder aufzunehmen.

Nach Angaben der China State Railway Group Co., Ltd. erreichte die Zahl der Güterzüge zwischen China und Europa am 5. November ein Rekordhoch von 10.180 in diesem Jahr.

Quelle: german.china.org.cn

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here